Kaufmännische Leiterin Finanzen

Saskia Berndt

Wie bist du zur PTH group gekommen?

Ich wurde von Heiko (CEO) angesprochen, ob ich mir vorstellen kann, in die Heimat zurückzukehren und bei der PTH Group als „Stabsstelle Controlling“ einzusteigen. Es war der richtige Zeitpunkt für einen beruflichen Wechsel, es hat sich gut angefühlt und so kam ich 2013 zur PTH group.

Worum geht es in deinem Job/deiner Position?

Mittlerweile habe ich die kaufmännische Leitung der PTH Group für die Bereiche Rechnungswesen, Controlling und Vertragsmanagement übernommen. D.h. ich betrachte und analysiere die Wirtschaftlichkeit der Gruppe, aber auch neuer Projekte, bin für die Finanzierung der Unternehmensgruppe verantwortlich und Ansprechpartner für Banken, Steuer- und Wirtschaftsberater sowie Franchisegeber. Kurzum: alles was mit Zahlen und Verträgen zu tun hat, kommt irgendwann zu mir auf den Tisch.

Was gefällt dir am meisten an deinem Beruf?

Die Verbindung zwischen meiner Leidenschaft für Zahlen und die Möglichkeit, Mitarbeiter zu führen und sie voranzubringen. Ich sitze trotz der „trockenen Zahlen“ nicht den ganzen Tag im stillen Kämmerlein, sondern bin nahe am Vertrieb und habe ein direktes Feedback für meine Arbeit und Ansichten.

Was bedeutet die PTH group für dich?

Tolle Menschen, die offen und fröhlich sind, die Spaß an ihrer Arbeit haben und mit denen man auch mal privat ins Theater gehen kann!

Welche Ziele verfolgst du mit der PTH group?

Mein Ziel ist es, unser Controlling zukünftig effizienter zu gestalten, in dem wir eine Auswertungssoftware haben, die es ermöglicht, individuell über die Unternehmensgruppe hinweg, Berichte zu erstellen. Außerdem möchte ich gern den ein oder anderen Prozess optimieren. Zudem habe ich die Möglichkeit, mit meinen Aufgaben zu wachsen und vielleicht auch noch mehr Verantwortung zu übernehmen.

Was macht die PTH group für dich zu einem besonderen Arbeitgeber?

Wir haben ein tolles Arbeitsklima. Ich empfinde es als familiär, wir duzen uns alle, egal ob Modeberater oder Geschäftsführer. Da machen wir keine Unterschiede.

Danke Saskia !